Kirsten Boie Bücher

Rezensionen

Skogland

Eselsohr, 11/2005
"Vor dem Hintergrund von Irak-Krieg, Globalisierungsdebatten und Verhandlungen über Atomprogramme kann "Skogland" in jedem Fall bestehen, zumal die Autorin die aktuellen Motive sehr geschickt in die fiktive Welt ... In gedrängter Form gelingt es Boie, komplexe moralische Fragen in die Abenteuerhandlung einzubauen."

Der bunte Hund, 01.12.2005
"Dies ist ein absolut fesselnder Schmöker, eine spannende Verwechslungsgeschichte, ein Roman um zwei Prinzessinnen, einen integranten Königshof und ein scheinbar harmonisches, reiches Land. Zugleich ist es ein hochpolitischer Gegenwartsroman, in dem es um Arm und Reich und viele Ungerechtigkeiten geht. .... Bravo also an die Autorin, der es gelungen ist, eine ernste Thematik mit einer spannenden Handlung geschickt zu verknüpfen."

Saarbrücker Zeitung, 2.12.05
"Welch ein wunderbarer Schmökerstoff! Kirsten Boie ist eine mitreißende Geschichte geglückt, eine Unter-der-Decke-Droge. ... Eine Wucht, dieses Buch!"


Frankfurter Rundschau, 7.12.2005
"Es sind die großen Fragen, mit denen sich Kirsten Boie auseinandersetzt. Und angesichts der Aktualität und Schwere des gewählten Themas tut sie das mit verblüffender Leichthändigkeit."

Neue Ruhr-Zeitung, 14.11.2005
"Ein Abenteuer spannend bis zur letzten Seite - ein bisschen Thriller, ein bisschen Prinzessinnendrama, gewürzt mit glaubwürdigen Charakteren und Mädchen, die im Leben stehen - ob Prinzessin oder nicht."

General-Anzeiger, 08.10.2005
"Kirsten Boie versteht es, Spannung aufzubauen, die sich aus häufigen Wendepunkten und immer wieder auftauchenden offenen Fragen nährt. Hieraus spinnt sie Fäden, die den Leser gefangen halten und nach der Lektüre sicher weiter beschäftigen werden."

Badische Zeitung, 20.09.2005
"Es sind die raffinierten, immer wieder verblüffenden Wendungen und vor allem die unbeirrbare Frage nach der Moral, die 'Skogland' zum Politthriller machen und Kirsten Boies vielseitiges Schreibtalent beweisen: Spannend, lebendig und tiefgründig entführt sie ihre Leser mitten in die raue Wirklichkeit. Dabei gelingt es ihr, allgegenwärtige Konflikte zwischen Arm und Reich, zwischen Nord und Süd, in einen packenden Krimi zu integrieren: Mit schnellen Schnitten zappt die Autorin zwischen den Schauplätzen hin und her, schillernd entwirft sie authentische Charaktere, in denen sich Gut und Böse immer wieder verwischen - und setzt sich dabei mit Terror und Gewalt auseinander."

Berliner Zeitung, 06.08.2005
"... das Buch hebt sich ab von vielen anderen, die in der letzten Zeit geschrieben wurden..."

Brigitte extra, 10/2005
"Kirsten Boies Jugendthriller konnte ich nicht weglegen - so spannend ist er. Wie in allen ihren Kinderbüchern trifft sie einen Erzählton, der realistisch den Alltag von Kindern und Jugendlichen und deren Wünschen und Ängsten darstellt."

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.10.2005
"Boies ziemlich wilde Mischung aus Fiktion und Realität, aus Abenteuererzählung, Verwechslungsgeschichte, Märchen und Politkrimi hätte schnell zu einem verwirrenden Durcheinander werden können. Dank ihres technisches Könnens und ihres Sprachvermögens (mit dem gewohnt feinen Sinn für Komik) fügen sich Versatzstücke und Parallelhandlungen trotz der vielen raschen Wechsel zu einer gradlinigen Erzählung zusammen, mit der die Autorin wieder einmal beweist, daß man jungen Lesern anspruchsvolle literarische Konstruktionen ebenso zumuten kann wie schwierige - und darum meist als unattraktiv geltende - Themen, wenn sie denn elegant verpackt sind. Das kann kaum jemand so gut wie Kirsten Boie, die sich auch in politischen Dingen als Moralistin angenehm zurückhält und ganz unaufdringlich, aber mit großer Leidenschaft nicht nur von der Suche nach der eigenen Identität, sondern auch von den Folgen wirtschaftlichen Ungleichgewichts, von Terror und Rassismus erzählt. Zu Boies kluger und belehrungsfreier Art des Schreibens gehört auch, daß sie nicht für jeden Konflikt eine einfache Lösung bietet und nicht auf jede Frage eine Antwort hat. Und wer nichts von den Problemen der Welt wissen möchte, der kann auch nur die gute, die rasante, die spannende Geschichte genießen. Mit einem filmreifen Happy-End."

Mindener Tageblatt, 12.10.2005
"In der Flut der Fantasy-Bücher dieses Herbstes muss 'Skogland' von der Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie keine Angst haben, unterzugehen. Die Geschichte ist einfach zu gut. ... Kirsten Boie versteht es meisterhaft, Spannung aufzubauen und zu halten. Ihre Phantasie ist grenzenlos, sie kann sie hervorragend strukturieren und daraus Geschichten formen. Ein wunderbares Beispiel: 'Skogland'."

Neue Osnabrücker Zeitung, 01.10.2005
"Routiniert und temporeich erzählt Boie die Geschichte von Jarven und dem Befreiungskampf der Nordskogen. Durch den ständigen Wechsel der Handlungsebenen wird den Lesern schnell klar, dass Jarven ein Risiko eingeht, dass Skogland mehr ist als nur Filmkulisse."

Rheinische Post, 30.09.2005
Eine spannende Welt zum Abtauchen aus dunklen Herbsttagen!

Bulletin Jugend & Literatur, 9/2005
... und so regt Skogland sehr zum Nachdenken über aktuelle politische Themen an!

Euer Fotoalbum

Hier kannst Du mitmachen!

Ladet ein Foto und einen kurzen Text hoch. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

mehr  >
Linnea, Juli, Möwenweg, Nix, Ritter Trenk, Lena, Rosenblüte, Hund